Fahrschule-Berlin

Mopedführerschein (Berlin)

Der Mopedführerschein gehört seit dem 19. Januar 2013 zur Führerscheinklasse AM und die ehemals als Führerscheinklasse M bezeichnete Klasse für den Mopedausweis gibt es seitdem nicht mehr. Die Führerscheinklasse AM berechtigt zum Fahren von Mopeds bis 50 ccm und 45 km/h Höchstgeschwindigkeit und kann ab dem 16. Lebensjahr absolviert werden. Bereits ab 15,5 Jahren kann mit dem Theorieunterricht für die Klasse AM begonnen werden.

Mopedführerschein – Theorie und Praxis in Berlin

Voraussetzung für den Mopedführerschein ist zunächst die Teilnahme am theoretischen Unterricht . Zudem muss eine Einwilligung der Eltern bzw. Erziehungsberechtigten bei der Fahrschule Berlin vorgelegt werden. Diese müssen ihr Einverständnis geben, dass die Fahrschülerin oder der Fahrschüler den Mopedführerschein in Berlin erwerben will. Die Einwilligung des Erziehungsberechtigten ist nicht mehr notwendig, wenn der Mopedführerschein mit 18 Jahren für die Führerscheinklasse AM absolviert wird.

Mopedführerschein Theorie

Der Theorieunterricht für den Mopedführerschein in der Führerscheinklasse Mofa (Mofaprüfbescheinigung) besteht aus 6 Unterrichtsstunden von je 90 Minuten. Der theoretische Unterricht in der Mopedführerscheinklasse AM umfasst zwölf Unterrichtseinheiten von je 90 Minuten für den Grundstoff und zwei Unterrichtseinheiten von je 90 Minuten für den Zusatzstoff. Sind in der Berliner Fahrschule nicht alle Plätze mit Fahrschülern für den Führerschein der Klasse Mofa und AM belegt, können die Fahrschüler den theoretischen Unterricht auch zusammen mit Fahrschülern der Klassen A1, A2 und A belegen.

Mopedführerschein Praxisunterricht

Neben dem theoretischen Unterricht für den Führerschein für Mofas (Mofaprüfbescheinigung) bis 25 km/h Höchstgeschwindigkeit und bis 50 ccm Hubraum nehmen die Fahrschüler auch an praktischem Unterricht teil. Dieser dauert für die Klasse Mofa 90 Minuten und bei Absolvieren des Führerscheins AM richtet sich die Dauer des praktischen Unterrichts nach den Inhalten der Fahrschüler-Ausbildungsordnung. Die Anzahl an Fahrstunden hängt hier von den persönlichen Fähigkeiten und dem Lernfortschritt des Fahrschülers ab. Während des praktischen Unterrichts lernen die Fahrschüler die Bedienung eines Mopeds kennen und der Fahrlehrer prüft, ob die Fahrschüler in der Lage sind, ein Moped sicher zu fahren und das Fahrzeug zu beherrschen.

Mopedführerschein Prüfung in Berlin

Eine praktische Prüfung zum Erwerb des Mofaführerscheins (Mofaprüfbescheinigung, bis 25 km/h) wird nicht absolviert, anders ist es bei dem Mopedführerschein der Klasse AM. Hier dauert die praktische Prüfung, die überwiegend innerhalb geschlossener Ortschaften abgelegt wird, mindestens 45 Minuten. Die Fahrschüler nehmen nach der erfolgreichen Anmeldung zur Mopedprüfung in Berlin auch an einer theoretischen Prüfung teil. Diese umfasst für die Klasse Mofa 20 Fragen, die an einem Computerbildschirm im Multiple-Choice-Verfahren beantwortet werden. Bei acht oder mehr Fehlerpunkten gilt die theoretische Prüfung für den Mopedführerschein als nicht bestanden und kann wiederholt werden. Wird der Mopedführerschein Klasse AM absolviert, müssen beim Ersterwerb 30 Fragen beantwortet werden. Bei elf und mehr Fehlerpunkten gilt die Mopedführerschein-Prüfung der Klasse AM als nicht bestanden.

Weiterführende Links: Motorradführerschein Berlin, Rollerführerschein Berlin

It's only fair to share...Share on FacebookEmail this to someoneShare on Google+Tweet about this on Twitter