Fahrschule-Berlin

Führerschein Erste Hilfe Kurs Berlin

Nachfolgend erhaltet ihr Informationen über den Erste Hilfe Kurs (Berlin) sowie über die Kosten, die Dauer und die Inhalte des Kurses für lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort (LSMU) und des großen Erste Hilfe Kurses. Je nach gewünschter Führerscheinklasse, die in der Fahrschule Berlin absolviert werden kann, muss ein Nachweis über die Teilnahme an einem großen Erste Hilfe Kurs oder an einem Kurs für lebensrettende Sofortmaßnahmen (LSMU) vorgelegt werden. 

“Kleiner” Erste Hilfe Kurs

Zur Anmeldung für die theoretische und praktische Prüfung in den Führerscheinklassen für Pkw und Motorrad muss der Nachweis über die Teilnahme an einem Kurs für lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort (LSMU-Kurs) erbracht werden, auch kleiner “Erster Hilfe Kurs” genannt. Fahrschüler, die den Bus- oder Lkw-Führerschein absolvieren möchten, müssen die Teilnahme an einem großen Erste Hilfe Kurs nachweisen.

“Großer” Erste Hilfe Kurs

Während für den Erwerb des Pkw-Führerscheins und des Motorradführerscheins nur der kleine Erste Hilfe Kurs (LSMU-Kurs) absolviert werden muss, benötigen alle, die den Bus- oder Lkw-Führerschein machen wollen, für die Anmeldung zur Bus- oder Lkw-Führerscheinprüfung den Nachweis zur Teilnahme am kleinen und am großen Erste Hilfe Kurs. Der große Erste Hilfe Kurs ist ein Aufbaukurs zum LSMU-Kurs und beide Kurse sind obligatorisch, wenn Fahrschüler für die Prüfung für den Busführerschein oder den Lkw-Führerschein in Berlin zugelassen werden wollen.

Erste Hilfe Kurs – Kosten

Die Kosten für den Kurs “lebensrettenden Sofortmaßnahmen am Unfallort”, der für die Führerscheinklassen A, AM, A1, A2, B, BE, L und T obligatorisch ist, variieren je nach Anbieter zwischen 15 und 30 Euro. Driving School Berlin bietet den Fahrschülern einen Rabatt für die Teilnahme an einem Kurs für lebensrettende Sofortmaßnahmen. Neben der Fahrschule Berlin können auch die Kursangebote des Deutschen Roten Kreuzes und weiterer Anbieter in Berlin gewählt werden.

Erste Hilfe Kurs für Pkw- und Motorrad-Führerschein

Insgesamt vier Doppelstunden à 90 Minuten umfasst der kleine Erste Hilfe Kurs in Berlin für Fahrschüler, die den Pkw- oder Motorradführerschein absolvieren wollen. Der kleine Erste Hilfe Kurs in der Berliner Fahrschule wird als Kurs für lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort bezeichnet und ist ein obligatorischer Erste Hilfe Grundkurs für den Führerschein. Inhalte des kleinen Erste Hilfe Kurses in der Berliner Fahrschule sind:

  • Grundlagen der lebensrettenden Sofortmaßnahmen am Unfallort mit
  • Mund zu Mund-Beatmung
  • Wiederbelebungsmaßnahmen
  • stabile Seitenlage
  • Blutstillung

Der kleine Erste Hilfe Kurs in Berlin besteht aus theoretischen und praktischen Unterrichtseinheiten. In der Theorie werden die Grundlagen wie Wiederbelebungsmaßnahmen und stabile Seitenlage erläutert. Die Theorie wird dann in die Praxis umgesetzt und die Fahrschüler müssen das in der Theorie des kleinen Erste Hilfe Kurses Gelernte umsetzen. In der Regel wird zur praktischen Umsetzung ein Dummy bzw. eine präparierte Plastikpuppe verwendet.

Gültigkeit der LSMU

Die Bescheinigung über die Teilnahme am LSMU-Kurs ist unbegrenzt gültig. Fahrschüler, die bereits vor Eintritt in den Fahrunterricht für einen Führerschein den kleinen Erste Hilfe Kurs absolviert haben, können den bereits erworbenen Nachweis des LSMU-Kurses zur Anmeldung für die Führerscheinprüfung verwenden. Schon lange diskutiert ist das Thema der gesetzlich verpflichteten Auffrischung des Ersten-Hilfe-Kurses. Doch bisher konnte sich die gesetzlich vorgeschriebene Wiederholung eines Ersten-Hilfe-Kurses nicht durchsetzen. Für Fahrer ist es empfehlenswert, freiwillig eine Wiederholung eines kleinen Erste-Hilfe-Kurses zu besuchen. Dies bietet bei Unfällen die nötige Sicherheit, am Unfallort helfen zu können.

It's only fair to share...Share on FacebookEmail this to someoneShare on Google+Tweet about this on Twitter