Fahrschule-Berlin

Führerschein beantragen in Berlin

Um einen Führerschein beantragen zu können, müssen einige Unterlagen vorgelegt und Hinweise beachtet werden. Grundsätzlich gilt beim Thema Führerschein beantragen in Berlin, dass beim Bürgeramt ein amtlicher Führerscheinantrag gestellt wird. Nur dann kann nach der Ausbildung in der Fahrschule Berlin die Zulassung zur Führerscheinprüfung für den Erwerb der Fahrerlaubnis erteilt werden. Die Fahrschule in Berlin unterstützt die Fahrschüler bezüglich des Antrags auf einen Führerschein und berät, was zur Antragstellung notwendig ist.

Führerschein beantragen – Dauer & Bearbeitungszeit in Berlin

Für die Antragstellung muss beim Bürgeramt in Berlin entweder telefonisch oder online ein Termin vereinbart werden. Ist der Antrag erfolgt, muss mit einer Bearbeitungszeit von bis zu 6 Wochen gerechnet werden. Die Fahrschule in Berlin meldet den Fahrschüler zur Führerscheinprüfung an, wenn die Genehmigung des Führerscheinantrags durch das Berliner Bürgeramt vorliegt. Die praktische und theoretische Ausbildung in der Berliner Fahrschule kann schon vorab begonnen werden.

Führerschein in Berlin beantragen – Unterlagen

Für den Antrag auf einen Führerschein im Bürgeramt Berlin müssen folgende Unterlagen vorgelegt werden:

  • gültiger Reisepass oder Personalausweis
  • Sehtestbescheinigung für den Führerscheinantrag für die Klassen AM, A, A1, A2, B, BE, L und T
  • Nachweis der Teilnahme an einem Kurs für lebensrettende Sofortmaßnahmen bei Antrag auf einen Führerschein für die Klassen AM, A, A1, A2, B, BE, L und T
  • ärztlicher Nachweis über die geistige und körperliche Eignung sowie eine Sehtestbescheinigung und ein Nachweis über die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs für den Antrag auf einen Führerschein der Klassen C, C1, CE, C1E, D, D1 und D1E
  • biometrisches Lichtbild (35 x 45 mm)
  • Bestätigung durch die zuständige Meldebehörde

Wird der Antrag auf den Führerschein direkt durch die Fahrschule in Berlin beim Bürgeramt gestellt, dann müssen Kopien der entsprechenden Unterlagen der Fahrschule übergeben werden.

Für den Antrag auf einen Führerschein ab 17 für begleitetes Fahren, müssen neben den oben genannten Unterlagen auch die Personalien und eine Unterschrift sowie eine Kopie des gültigen Personalausweises der zukünftigen Begleitperson vorgelegt werden.

Kosten für die Beantragung

Die Kosten für den Antrag auf einen Führerschein im Bürgeramt Berlin inklusive der Prüfung des Antrags und der Genehmigung liegen zwischen 40 und 50 Euro. Über die genauen Kosten für den Antrag auf einen Führerschein in Berlin kann die Fahrschule in Berlin oder das zuständige Bürgeramt in Berlin Auskunft erteilen. Eine Übersicht der Kosten die insgesamt für einen Führerschein entstehen gibt es in diesem Artikel.

Führerschein beantragen nach Entzug

Wird die Neuerteilung für eine Fahrerlaubnis beantragt, dann bezieht sich die erteilte Berechtigung immer auf die betreffende Führerscheinklasse, die entzogen wurde. Für den Antrag auf die Neuerteilung eines Führerscheins nach Entzug müssen die Nachweise zur Befähigung für die betreffende Führerscheinklasse sowie eine aktuelle Bescheinigung eines Sehtests erbracht werden. Die betreffenden Führerscheinklassen, die das betrifft, sind die Klassen B, BE, L, T und AM, A, A1 und A2.

Wer einen Führerschein in Berlin nach Entzug für eine der Klassen C, C1, CE, C1E, D, D1, DE oder D1E beantragt, muss folgende Nachweise und Unterlagen vorlegen:

  • Nachweis einer ärztlichen Untersuchung
  • Nachweis eines Sehtests bzw. ein augenärztliches Gutachten
  • Nachweis der Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs im Umfang von acht Doppelstunden
  • für die Führerscheinklassen D, D1, DE und D1E müssen zudem betriebsmedizinische der arbeitsmedizinische Gutachten vorgelegt werden.

Wurde eine Sperrfrist für den bisherigen Führerschein in Berlin verhängt, dann kann die Fahrerlaubnisbehörde in Berlin die neue Fahrerlaubnis erst nach Ablauf der Sperrfrist und unter Nachweis der oben genannten Unterlagen erteilen.

Weiterführende Themen: Günstig Führerschein in Berlin erhalten

It's only fair to share...Share on FacebookEmail this to someoneShare on Google+Tweet about this on Twitter